Monday, 14.10.19
home Zigarre anzünden ? Tabak Geschichte Handgemachte Zigarren Zigarren Fälschungen
Welche Zigarre ?
Güteklassen
Mischung
Zigarrenfarben
Zigarren Qualität
Geschmacksrichtungen
weiteres Zigarrenauswahl
Die Geschichte der Zigarre
Tabakanbauländer
Tabakanbau
Geschichte Tabak
Kuba
Honduras
Dominikanische Republik
weitere Tabakanbauländer
Zigarren Produktion
Maschinen Zigarren
Handgemachte Zigarren
Zigarren Trocknung
Beschädigte Zigarren
Zigarren selber machen
weiteres Zigarrenproduktion
Zigarrenmarken
Fälschungen
Zigarren Trinidad
Zigarrenmarken Kuba
Zigarrenmarken Honduras
Zigarrenmarken Nicaragua
weitere Zigarrenmarken...
Rauchkultur
Richtig paffen
Zigarren Clubs
Zigarren Zitate
Zigarrenprodukte
Zigarrenplattform
Zigarrenraucher Geschichte
weitere Rauchkultur...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Wissenswertes über trockene Zigarren

Wissenswertes über trockene Zigarren


Trockene Zigarren sind einfacher zu lagern als Ihre feuchten Pendants und meist taugen Sie auch für den Rauchgenuss zwischendurch. Grund genug für sie, auch einmal zu diesen Zigarren zu greifen? In Deutschland gibt es sie zumeist entweder mit einem Deckblatt aus Sumatra oder aus Brasilien. Geschmacklich sind beide Varianten auf jeden Fall einmal einen Test wert. Vielleicht werden trockene Zigarren ja schon bald fest zu Ihrem Repertoire an Genussmitteln gehören?



Eigenschaften trockener Zigarren

Trockene (nicht ausgetrocknete) Zigarren mit Tabakbruch-Einlage werden auch Zigarren holländischen Typs genannt. Sie gehören zu den so genannten Shortfillern. Das bedeutet, ihre Einlage besteht nicht aus ganzen Tabakblättern, sondern aus Tabakbruch. Die Umblätter, ab und an auch die Deckblätter werden mitunter aus homogenisiertem Tabak gefertigt. Bei diesem Tabak handelt es sich um eine Art von Papier, das aus Tabakblättern hergestellt wird.

Zigarren holländischen Typs müssen nicht in Humidoren aufbewahrt werden und bleiben auch ohne sorgsame Lagerung oftmals sehr viele Monate rauchbar, ohne allzu sehr an Geschmack zu verlieren. Trockene Zigarren haben in den letzten Jahrzehnten an Qualität gewonnen; sie zu rauchen bedeutet heutzutage auch für den Genießer keineswegs, genussfrei zu rauchen.

Deckblatt

Die meisten Deckblätter für trockene Zigarren, die Sie in Deutschland kaufen können, sind so genannte Brazil-Deckblätter oder Deckblätter aus Sumatra. Das Sumatra-Blatt ist in der Regel heller und milder im Geschmack als das eher würzige, dunkle Brazil-Blatt. Einlageblätter für in Deutschland erhältliche Zigarren holländischen Typs stammen beispielsweise aus Connecticut, Kuba, Kamerun, Mexiko oder auch Java.

Rauchzeit

Die trockene Zigarre ist meist die kleinformatige Zigarre für zwischendurch; zu diesem Typ Zigarre gehören auch die meisten so genannten Zigarillos: Das sind sehr dünne und kurze Zigarren, die oftmals aussehen wie dunkle Zigaretten. Für sie brauchen Sie nur etwa 10 Minuten Rauchzeit.

Produzenten und Marken

Wer einmal trockene Zigarren probieren möchte, für den hält der Markt eine ganze Reihe von Marken bereit: Probieren Sie doch einmal Zigarren holländischen Typs von Marken und Produzenten wie Schimmelpenninck oder Villiger, probieren Sie die Biddies, Meharis-Zigarren oder Rillos. Eine kubanische Marke wie Montecristo sorgt dafür, dass Sie auch bei den trockenen Zigarren nicht auf echte Havannas verzichten müssen.



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Zigarrenproduktion

weiteres Zigarrenproduktion

Zigarrenproduktion Hier möchten wir Ihnen einmal zeigen auf welchen Wegen es möglich ist eine Zigarre zu produzieren. So werden Sie sicherlich auch besser verstehen warum Zigarren preislich sehr ...
Zigarrenproduktion Geschichte

Zigarrenproduktion Geschichte

Zigarrenproduktion Geschichte Zigarrenproduktion… wie und warum so manche Marke erfunden wurde. Um die Produktion manch einer Zigarrenmarke ranken sich Geschichten, spannende, witzige, amüsante ...
Zigarren Wissen