Friday, 06.12.19
home Zigarre anzünden ? Tabak Geschichte Handgemachte Zigarren Zigarren Fälschungen
Welche Zigarre ?
Güteklassen
Mischung
Zigarrenfarben
Zigarren Qualität
Geschmacksrichtungen
weiteres Zigarrenauswahl
Die Geschichte der Zigarre
Tabakanbauländer
Tabakanbau
Geschichte Tabak
Kuba
Honduras
Dominikanische Republik
weitere Tabakanbauländer
Zigarren Produktion
Maschinen Zigarren
Handgemachte Zigarren
Zigarren Trocknung
Beschädigte Zigarren
Zigarren selber machen
weiteres Zigarrenproduktion
Zigarrenmarken
Fälschungen
Zigarren Trinidad
Zigarrenmarken Kuba
Zigarrenmarken Honduras
Zigarrenmarken Nicaragua
weitere Zigarrenmarken...
Rauchkultur
Richtig paffen
Zigarren Clubs
Zigarren Zitate
Zigarrenprodukte
Zigarrenplattform
Zigarrenraucher Geschichte
weitere Rauchkultur...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Tabakmuseum

Tabakmuseum Vierraden


Das Tabakmuseum Vierraden oder Zigarren aus der Uckermark

Es ist nicht sehr verwunderlich, dass in Vierraden in der Uckermark ein Tabakmuseum existiert. Die Uckermark ist ein traditionelles deutsches Tabakanbaugebiet, in dem einst auch die Zigarrenproduktion gedieh. Als letzter Zigarrenmacher in Vierraden gilt der 1956 verstorbene August Friedrich Koch.



Beginn des Tabakanbaus in Vierraden

Zwischen Berlin und Stettin im Osten der Bundesrepublik Deutschland liegt die Uckermark. Vierraden ist einer der Orte in dieser Region. Die Hugenotten begannen hier einst den Tabakanbau, der die Stadt für die Zukunft prägen sollte. Eine ganze Reihe von örtlich ansässigen Bauern baut auch heutzutage noch Tabak an: beispielsweise den Geudertheimer Tabak. Und so sieht man rund um Vierraden viele Tabakfelder und Tabakscheunen.

Der letzte Zigarrenproduzent

August Friedrich Koch stellte seine Zigarren in der heimischen Küche her. Nach Angaben des Tabakmuseums Vierraden endete mit ihm die Tradition der Zigarrenproduktion in Vierraden. August Friedrich war nicht der einzige aus der Familie Koch, der mit der Produktion von Zigarren sein Geld verdiente. Sein älterer Bruder besaß eine Zigarrenmanufaktur in Berlin.

Ein paar Worte zu Vierraden

Eine nette kleine Anekdote nennt den Grund, warum Vierraden Vierraden heißt. Die hochdeutsche Bedeutung von „Vierraden“ ist: „verraten“. Verräter war damals eine Kuh. Vor Feinden versteckte sich die kleine Ortschaft in vergangener Zeit angeblich hinter einer Hecke. Diese kleine List wäre auch geglückt, hätte eine Kuh nicht plötzlich das Bedürfnis gehabt, laut zu muhen. Vierraden gilt als der kleinste Ort in der damaligen Deutschen Demokratischen Republik. Etwa 1000 Einwohner zählt die Stadt heute.

Das Tabakmuseum in Vierraden

Das Vierradener Tabakmuseum befindet sich in einer ehemaligen Tabak-Trockenscheune. Hier erfahren Sie auf drei Etagen alles zum Tabakanbau in der Uckermark. Themenbereiche sind beispielsweise: „Uckermärker Tabak in der EU“, „Tabaktrocknung“ und der „moderne Tabakanbau“. Im Außengelände finden Sie Tabak-Schaufelder und eine Auswahl an Maschinen und Großgeräten.



Das könnte Sie auch interessieren:
weitere Rauchkultur...

weitere Rauchkultur...

Rauchkultur Hier dreht sich alles rund um die Zigarre. Hier finden Sie alles was sonst in keine Kategorie passte. So berichten wir über Zigarrenprodukte oder bekannte Tabakmuseen. Aber auch über ...
Richtig paffen

Richtig paffen

Eine Zigarre richtig paffen Viele Menschen finden das Rauchen einer Zigarre so richtig cool. Jeder möchte gerne mal eine große Zigarre aus Cuba rauchen. Allerdings wissen nur den wenigsten, dass das ...
Zigarren Wissen